Sansibear
section background

Latest News

KANTE – Closed to the Edge

KANTE – Closed to the Edge

Kinners, we have KANTE

Gerne darf man “Kanteeee” auch so wie “Karateeee” ausprechen. Dann bekommt das so einen angenehmen “Material Arts” Character. Vor etwas weniger als einem Jahr entstand der Wunsch ein eigenes Modell zu haben. Jeder sucht sie diese “eierlegende Wollmilchsau”. Das Modell das alles kann. Wenn wir ehrlich sind, davon gibt seit Jahren eine ganze Reihe. Eine Modell das alles kann, ist dies vor allem deshalb weil sein Pilot es liebt und es in jeder Situation beherrscht.

 

Dennoch ist es aber so, dass es Modelle gibt die diesem entgegen kommen. Natürlich kann ich ein reines F3F Modell auch erfolgreich in der Thermik bewegen. Ich muss es nur drauf haben. Dagegen ist es recht schwierig einem Elektro Uhu an der Kante Zeiten unter 40 Sekunden zu entlocken. Also brauchen wir ein Modell das bei geringem Grundgewicht maximale Stabilität hat und ein Profil benutzt welches bei dünner Profilstärke dank hervorragender Verwölbungseigenschaften auch im langsamen Flug eine gute Figur macht. Zudem brauchen wir stabilste Kreisflugeigenschaften ohne viel “rumpendeln” zu müssen. Ein großes Seitenruder kann hier nur von Vorteil sein. Und damit der Lappen beim “Kacheln” nicht bremst oder die Strömung abreißt muss das Dingen dünn sein.

Brichst du mir den Rumpf, brech’ ich dir die Beine. 


Jetzt kommt noch der Punkt mit dem Landen. Wenn ich ein Modell habe das ich auch dort lande wo man gar nicht landen kann, da es außer kleinen Kratzern keinen Schaden nimmt wenn ich es in einem Busch lande, oder auf dem Schotter, dann habe ich schon einiges erreicht auf der Suche nach der Supersau. Wir haben in enger Zusammenarbeit mit beHome einen Rumpf entwickelt der so einfach nicht zu zerbrechen ist. Dabei bleiben wir leicht müssen aber auf eine übermäßige “Starrheit” verzichten. Das macht aber gar nichts wenn das Ergebnis im Flug einfach nur Spass bringt. Unsre Kante Rümpfe sind, ähnlich einem Bogen, bis zu einer gewissen Grenze biegsam. Dabei sind sie nicht weich sondern haben eine enorme Vorspannung. In einem quadratischen Loop z.B. fühlt sich das ähnlich einer groß dimensionierten “Snap Flap”-Zumischung an. Sehen kann man das nicht im Flug, nur fühlen. Und weil das so viel Spass bring haben wir dem einen Namen gegeben:
 “FunFlex”.

Wer einen Brettsteifen Rumpf haben will bekommt den von uns auch gelegt aber probier doch mal FunFlex. Fetzt!

Zu guter letzt will noch erwähnt sein, der Rumpf ist so ausgelegt, daß man problemlos Antriebe von 3 über 4 bis zu 6S verbauen kann.
6S würden z.B. als 2 x 3S 2200mAh LiPo in Reihe hintereinander unterm Verbinder Platz finden. Für den normalen Seglerausbau ohne Antrieb ist das natürlich ein sensationelles Platzangebot und dabei sieht der Rumpf dennoch sehr schlank aus und hebt sich mit einer elegenaten Linie vom normalen “Bestenstiel” ab.

Wir werden in den kommenden Herbstmonaten hoffentlich ein paar schöne Aufnahmen zusammen bekommen damit man sich da mal ein Bild machen kann. Wer das Live erleben will kommt mal mit an den Hang.

Auf der Produktseite sind noch ein paar mehr Detailangaben und viele Fotos zu finden.
KANTE Funflex
CarboKANTE

Liebe Grüße
Henning

 

In Kante, Neuigkeiten, Unsere Modelle Tags
sansibearKANTE – Closed to the Edge
sansibear

Sein Kinderzimmer hatte Henning Schmidt direkt neben der Modellbauwerksatt seinen Vaters. In der wurden zunächst Motormodelle, später jedoch nur noch Segleflugzeuge gebaut. Vom Formenbau, über den Flächenbau bis hin zum Ausbau und Finish von Scale Seglern ist hier alles passiert. Und damit der kleine Junge in der Werksatt nicht stört gibt Papa ihm Balsareste und sagt, "Bau ein Flugzeug das fliegt". Sie flogen tatsächlich und so erfuhr man schon im Kindesalter die Grundlagen der Aerodynamic. Der Zusammenhang EWD/Schwerpunkt wurde also erfahren. Mitte der 80er wechselte der Vater in die manntragende Segelfliegerei und Henning Schmidt begann seine Ausbildung in verschiedensten Bereichen. Ein Teil war das Erlernen des Schreinerberufs sowie eine Ausbildung in der Gestaltungslehre. Read more

X